Kaiser Karree Karlsruhe
KKK_2.jpg

Aufgabe: 

Bauherr: 

Realisierung:

BGF: 

Kosten: 

Leistungen: 

Bearbeitung: 

Büro- und Geschäftshaus 

newport GmbH Hamburg

2010 - 2011 

ca. 9.500 m2 

k-A.

LPH 4-8 

W. Sponer 

Projektleitung  im Büro 

Lederer Ragnarsdóttir Oei GmbH & Co. KG

KKK_1.jpg
KKK_LP.jpg

Das Kaiser Karree ist ein Büro- und Geschäftshaus am Marktplatz in Karlsruhe. Es steht unmittelbar an der städtebaulich wichtigen Hauptachse die zum Schloss führt.

Das Gebäude nimmt die Proportionen und die Gliederung die Weinbrennerbauten auf, die den Stadtraum am Marktplatz bilden auf.

Die zweigeschossigen Arkadenzone wird von Stützen und Bögen aus Weißbeton geprägt, der an der Außenfläche fein gespitzt wurde. Im inneren der Arkadengänge ist die Oberfläche glatt.

Die Stützen wurden auf der Marktplatzseite aus Fertigteilen gefertigt und vor Ort bearbeitet, am gebogenen hinterseitigen "Zirkel" besteht die Fassade als Ortbeton.

Die Fassade des zweiten und dritten Obergeschosses besteht aus einer gedämmten und hinterlüfteten Putzfassade. Es handelt sich dabei um einen glatten Spachtelputz.

Die Büronutzung der oberen Geschosse erfordert mehr Fensterfläche als es nach dem Verhältnis Öffnungsanteile an der Fassade gewünscht ist. Daher sind in die Putzfassade matte Glasscheiben eingelassen, durch die Licht in die Räume gelangen kann, die aber wegen der fugenlosen und ebenen Integration als Teil der massiven Fassade empfunden werden.

KKK_4.jpg
KKK_3.jpg
KKK_6.jpg
KKK_5.jpg
KKK_7.jpg